Gute Vorsätze 2017

Dieses Mal aber wirklich – warum gute Vorsätze oft einfach nichts bringen:

Wer kennt das nicht, Jahr für Jahr werden Vorsätze beschlossen und dann nicht oder nur zum Teil umgesetzt.

„Mehr Sport“

„Mehr Entspannung“

„Mehr Zeit für die Familie“

stehen dabei mit an ersten Stelle. Doch warum gelingt uns das Umsetzen oft nicht oder nur so schwer? Professor Hüther, Neurobiologe, erklärt das damit, dass Veränderungen Kraft brauchen und das Gehirn gerne im Gewohnten verbleibt. Meiner Meinung nach kann da Hypnose super helfen dem Gehirn die Veränderungen schmackhafter zu machen.

Aber auch das Setzen von konkreten, nachfühlbaren, echten Zielen ist wichtig. „Abnehmen“ – schöner Vorsatz, so schön vage.

Mein Tip: Denken Sie darüber nach, was Sie konkret wollen.

Z.B. „Ich will bis März wieder in meine Lieblingshose passen, dafür gehe ich jetzt Mittwochs und Samstags schwimmen und achte auf eine ausgewogene Ernährung“

„Ich werde meine Angst angehen, mir dazu Hilfe holen und dadurch zeitnah in der Lage sein auf einer Feier mich mit fremden Menschen zu unterhalten/ wieder Auto zu fahren / entspannt mit Spinnen umzugehen (oder was auch immer Ihre Angst war)“

Hilft es die guten Vorsätze anzukündigen?

Es kommt drauf an. Es gibt Menschen, den tut es gut, andere von ihrem Vorhaben zu erzählen: Du, ich höre gerade auf zu rauchen, unterstütze mich bitte dabei, indem du mir bitte nichts anbietest und mir moralisch zur Seite stehst…..  Oder: Ich will 5 Kilo abnehmen, bitte unterstütze mich dabei, indem du entspannt damit umgehst, wenn ich lieber Obstsalat statt Kuchen bestelle.

Andere setzt es unnötig unter Druck. Wenn man bereits die Erfahrung gemacht hat, dass die Umgebung dann eher stichelt „Na, immer noch Angst vor Hunden?“ „Du rauchst weniger, aber ganz schaffst du es wohl nicht?“ Dann behalten Sie dieses Mal Ihre Vorsätze und auch so Vorhaben wie Therapie oder Hypnose doch einfach für sich und überraschen anschließend.

Doch halbherzige Ziele bringen gar nichts. Wie wäre es, wenn Sie sich dieses mal auf etwas einlassen, was Ihnen wirklich am Herzen liegt? Ein Ziel oder Traum verwirklichen, der Sie wirklich „kickt“ ?

Emotionen spielen eine wichtige Rolle. Denn wenn es heißt: Langfristig Gewicht verlieren oder jetzt eben noch dieses eine Stück Torte, dann entscheiden sich Menschen meist für den schnellen, nahen Genuss, statt das langfristige tolle Gefühl, wenn die Hose von früher wieder passt. Das ist Evolutionsbiologisch auch absolut nachvollziehbar.

Aber auch hier kann z.B. Hypnose dabei helfen, ein Ziel innerlich so groß und bedeutsam werden zu lassen, dass es viel leichter wird „Nein danke“ zum Essen oder zur Zigarette oder dem Zurückziehen zu sagen und „Ja“ zu sich selber und seinem wahren Wunsch.

Sollten Sie merken, dass Sie innere Blockaden bei einem oder mehrere Themen haben, gerade wenn Sie sonst im Leben gut klar kommen – kann Hypnose eine tolle Möglichkeit sein.

Gerne helfe ich Ihnen dabei Ihr Thema anzugehen.

Rufen Sie mich einfach unter 015785105112 an oder schreiben Sie mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Ich wünsche Ihnen ein super gutes 2017!

Ihre Sonja Lang

Heilpraktikerin für Psychotherapie & Hypnosetherapeutin

Was wollen Sie mit Psychotherapie erreichen?

Bei Prüfungsangst, Flugangst, Arachnophobie (Panik vor Spinnen), ist vielen klar, dass die Psyche „Schuld“ dran hat.

Doch viele Menschen leiden unter eher diffusen Ängsten, oder sind generell gehemmt oder glauben nicht an sich. Oder erleiden immer mal wieder Schmerzen oder Ängste ohne körperliche Ursachen.

“ Versuchen Sie es mal mit Psychotherapie“ sagen viele Ärzte oft, wenn sie mit Ihrem Latein am Ende sind und sich einfach keine körperlichen Ursachen für die Symptome finden lassen.

Hier kann Hypnosetherapie (die bei mir aus lösungsorientierte und ursachenorientierte Psychotherapie besteht) eine tolle Möglichkeit zur schnellen Hilfe sein.

Doch was wollen Sie mit Psychotherapie erreichen?

Dazu ist wichtig sich zwei Dinge klarzumachen:

  1.  Wovon wollen Sie weg? Was wollen Sie nicht mehr?
    • Das fällt den meisten Menschen relativ leicht zu beantworten. „Ich will keine Angst mehr haben“ oder „Ich will nicht mehr schüchtern sein“ oder „Ich will keine Schmerzen mehr ohne Grund“
  2. Was wollen Sie stattdessen?
    • „endlich Angstfrei sein“ ist hier nicht die richtige Antwort, da es wieder nur die erste Frage beantwortet. Wichtig ist für sich selbst herauszufinden, wie es sich denn z.B. endlich Angstfrei zu sein anfühlen wird. Was werden Sie dadurch gewinnen? Denn das stellt die innere Motivation sicher, damit Sie sich innerhalb kurzer Zeit mit Ihren Problemen auseinandersetzen und Lösungen finden können. Dabei helfe ich Ihnen gerne.

Denken Sie einfach einmal einen Moment darüber nach, wie Sie sich fühlen werden, wenn Ihr Problem erledigt und Sie freier in Ihren Entscheidungen sind. Wenn sich das richtig gut anfühlt, können Sie gerne zum Hörer greifen und mich anrufen unter 0157/85105112 oder das Kontaktformular an der Seite nutzen.

Kurz zusammengefasst, was Ihnen Psychotherapie bringt:

  • Psychotherapie ermöglicht es zu reflektieren, erkennen und vor allem auf tiefer innerer Ebene zu verarbeiten und zu wachsen.
  • Von Pychotherapie bei mir, mittels Hypnose und Gespräch, haben Sie eine intensive Plattform, um sich selbst auf tieferer Ebene, als dem Bewusstsein, zu durchschauen, innerlich von alten Verhaltensmustern zu verabschieden und dann zu verändern.
  • Hypnosetherapie kombiniert Elemente aus lösungsorientierter und ursachenorientierter Psychotherapie effektiv für Sie. Damit Sie innerhalb kurzer Zeit Erfolg spüren können.

Sie haben Fragen oder möchten mehr Infos oder einen Termin ?

Schreiben Sie mir jetzt einfach, was Ihr Thema ist über das Kontaktformular und Sie erhalten unverbindlich weitere Informationen. Gerne rufe ich Sie auch zurück.

Freundlich grüßt Sie,

Sonja Lang, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Essen (NRW)

Erfolgreiche Psychotherapie

Wie schnell kann man erfolgreich seine Angst überwinden?

Grundsätzlich: Auch schnelle Veränderung ist möglich und Sie können Ihre Angst auch schnell überwinden, wenn Sie bereit dazu sind. Lesen Sie hier weiter:

Wie werde ich schnell meine Hemmungen los? Das fragen sich viele Menschen und googlen nach kostenlosen Tipps und Ideen. Doch in vielen Fällen, erst recht wenn eine echte Angsterkrankung oder z.B. soziale Phobien vorliegt, hilft es nicht, nur dem Kopf Informationen zu geben. Dann ist es wichtig auf die Gefühlebene zu gehen.

Eine Psychotherapie kann ein Katalysator für innere Prozesse darstellen. Ich verstehe mich als Hilfe zur Selbsthilfe.

Denn wenn es einfach nur reichen würde zu sagen: „Ab heute nehme ich ab“, „Ab heute rede ich einfach offen mit fremden Menschen“ oder „Ich fahr jetzt einfach wieder Auto und stelle hiermit die Angst ab“, dann gäbe es keine Psychotherapeuten.

Das Unterbewusstsein brauch manchmal halt einfach ein wenig Unterstützung. Mit effizienten Therapiemethoden können Sie selbst Ihre Ziele schneller erreichen. Veränderung ist sehr schnell und nachhaltig möglich, manchmal ist ein wenig Übung nötig, damit alte gespeicherte Verhaltensmuster dauerhaft überschrieben werden.

Was kann ich denn selbst tun, damit ich die Angst/Phobie schnell loswerde? Falls Sie sich das fragen, haben Sie schon mal den wichtigsten Schritt geschafft. Ich kann die Angst oder Panik nicht für Sie wegmachen, aber SIE selbst können sich verändern, mit meiner oder einer anderen therapeutischen Hilfe. Wenn Sie dann also noch eine ordentliche Portion Motivation und Wille zur Veränderung hinzupacken, haben Sie bereits die besten Voraussetzungen.

Welche Ansätze können Ihnen helfen?

Zum einen: Man kann sich auch gegenkonditionieren. In der Verhaltenstherapie wird – grob vereinfacht – bewusst angstauslösende Verhalten in einzelnen Schritten ausgelöst und ausgehalten, damit das Bewusstsein und Unterbewusstsein merken: Hey, ich sterbe ja doch nicht. Situation X überlebe ich ja doch!

Aber Achtung! Bitte machen Sie das nicht im Selbstversuch, wenn Sie unter extremen Ängsten etc. leiden. Hier helfen gut ausgebildete Therapeuten weiter. Trotzdem gilt: Umso mehr Sie mögliche Angstauslösende Situationen vermeiden, umso mehr engen Sie sich ein. Überwinden Sie sich, so gut es geht.

Falls Sie unter (Sozialen) Ängsten leiden und gar ungerne telefonieren, überwinden Sie sich doch zum Beispiel einmal und rufen mich einfach mal unter 0157/85105112 an.

Wenn Sie direkt am Anfang erklären, dass Sie sich gerade überwinden mussten, haben Sie auch direkt einen perfekten Gesprächseinstieg gefunden und ich erkläre Ihnen dann, wie wir weiter vorgehen können.

Das Grobe vorgehen können Sie auch hier lesen: Ablauf/Gebühren

Lieber Leser, Liebe Leserin, es gibt viele verschiedene Wege, wie Sie persönlich durchstarten und Ihre Angst überwinden können. Vor Ihnen haben schon viele Menschen ihre Angst überwunden. Gerne berate ich Sie und wir schauen, ob ich die richtige Unterstützung für Sie bin.

Rufen Sie mich doch einfach einmal unter 0157/85105112 an oder schreiben Sie mir eine E-Mail über das Kontaktformular.

Freundlich grüßt Sie

Sonja Lang

 

Perspektivenwechsel/Gedankenändern

Kennen Sie das Gefühl dauernd negativ zu denken? Das Gefühl zu haben, etwas eh nicht ändern zu können? In vielen Fällen können Sie etwas tun  – nämlich Ihre Einstellung ändern, wie Sie Dinge bewerten oder betrachten… Ein kleines Beispiel?

 

Entscheidung Sichtwechsel

Sie entscheiden, wie gut oder wie schlecht es Ihnen in Ihrem Leben geht. Stimmen Sie mir da zu? Oder sind Sie anderer Meinung? Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

 

Herzlichst Ihre Sonja Lang (0157/85105112)

Kontrollverlust bei Hypnose?

Kann Hypnose mich willenlos machen?

Ein klares Njein. In Hypnose fokussieren Sie Ihren Fokus auf bestimmte Dinge. Ihr Unterbewusstsein nimmt Suggestionen an, solange diese gut für Sie sind. Um zu zeigen, dass Sie in Hypnose sind, kann ich mit Ihnen sogenannte Convincer durchführen. Das sind Dinge, die Ihnen zeigen, dass Sie eindeutig in Hypnose sind. Zum Beispiel, dass Ihr Fuß am Boden festklebt und es sich toll anfühlt den Fuß nicht hochheben zu können. Und dann werden Sie merken, dass es genauso ist und sich dabei gut fühlen und Spaß haben.

Willenlos sind Sie aber nicht. Wenn Sie wirklich nicht hypnosiert werden wollen, klappt es auch nicht. Wenn Sie glauben sich nicht einlassen zu können und es gar nicht erst versuchen, wird es nicht klappen, denn Hypnose ist ein Zusammenspiel zwischen Hypnotiseur und Hypnotisanten. Ausserdem bin ich Hypnosetherapeutin und keine Showhypnotiseurin. Bei mir tanzt niemand auf den Tischen oder hält sich für Elvis Presley.

Im Umkehrschluß heißt das aber auch: Wer Hypnose erleben möchte und sich darauf einlässt, kann in eine wunderbar (tiefe) Trance gehen.

Kann es sein, dass ich nicht mehr aufwache?

Nein, das ist bislang in der Geschichte von Hypnose (und die ist ja schließlich etliche Tausend Jahre alt) noch nie passiert. Es kann sein, dass Sie den Zustand der Trance als so schön empfinden, dass Sie gerne noch ein wenig länger drin bleiben wollen (das erzählen mir viele, gerade  nach der Entspannungshypnose) – aber raus können Sie jederzeit.

Hilft Hypnose wirklich bei Angst/Panik, beim Thema Abnehmen, oder Prüfungsangst, oder Stress?

Ja. Hypnose hilft. Denn alle diese Themen haben ja in der Psyche begründete Ursachen, wenn körperliche Gründe medizinisch ausgeschlossen worden sind. Und hier setzt Hypnose halt therapeutisch an. Wir schauen was sind die Ursachen und lösen Sie auf. Danach unterstützen wir Ihr Unterbewusstsein noch, indem wir Ihre mentalen Stärken verankern und Ihnen zeigen, dass Sie alle Fähigkeiten haben, um in Zukunft so reagieren zu können, wie Sie es möchten.

Sie möchten sich erstmal unverbindlich informieren? Rufen Sie mich einfach unter Tel.: 0157/851 05 112 an. Sie möchten sofort loslegen?


Jetzt Termin buchen

Der Wille zur Veränderung….

Wenn man etwas wirklich will, schafft man es auch.

Das sagt sich so verdammt leicht und ist leider oft doch so schwierig. Wie du an den Punkt kommst, etwas zu schaffen, was du dir vorgenommen hast, möchte ich dir heute vorstellen.

Zunächst einmal: Ja, du kannst es schaffen. Egal ob „es“ der neue Job, die Bikinifigur, die Angstüberwindung oder ein anderes Ziel ist. Du kannst es schaffen, wenn du es wirklich willst. Denn wenn du es wirklich willst, dann wirst du ja wohl auch glauben, dass du es schaffen kannst. Theoretisch zumindest schon mal.

Und wenn du dran glaubst, ist jetzt noch die Frage:

WIE kannst du es schaffen.

Ach so, solltest du nicht daran glauben, dass du es schaffen kannst, ist die Frage: Warum ist es dann dein Traum/dein Ziel ? Ich kann mir mittlerweile kaum vorstellen etwas nicht mehr zu schaffen.

Und trotzdem, alles kann und will ich gar nicht schaffen wollen. Da sind wir nämlich schon beim ersten Punkt:

Fang nicht tausend Sachen auf einmal an. Oder: Manchmal kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an.

Wenn dein Leben gerade eh schon proppenvoll ist, macht es Sinn, erst die aktuellen Projekte zu beenden, bevor du zig neue Sachen anfängst. Beispiel:

Du willst abnehmen, die Wohnung neu gestalten, einen neuen Job und das Rauchen aufhören? Du schreibst zeitgleich deine Bachelor Arbeit, gehst jobben und hast ein Kind?

Das sind viele Baustellen. Gönn dir die Zeit, ein paar Dinge nach hinten zu stellen, und das was gerade Priorität hat, stärker zu beachten.

Wenn du weißt, dass die nächsten Monate arbeitsintensiv sein werden und „stressig“ , gönn dir selbst mehr Entspannungsoasen. Natürlich kannst du sofort ein wenig an deiner Ernährung drehen und dafür sorgen, dass du dich durch bessere Ernährung besser fühlst, aber gehe nicht alle Projekte gleichzeitig an.

Schau für dich einmal, wie viel Zeit und Kopf hast du neben deinen Fakten im Leben (in dem Beispiel Kind, Bachelor Arbeit mit Abgabefrist, Job) noch? Ich sage nicht, dass man nicht zusätzlich gleich noch Ernährung umstellen, mehr Sport reinbringen, und Rauchen aufhören kann. Ist alles möglich. Aber – stecken für dich hinter den Themen psychische Ursachen und hast du gerade die Motivation dahin zu sehen und sie anzugehen? Oder eher nicht. Hier sei lieber ehrlich.

Nimm dir lieber ein/zwei Projekte vor, und die dann bitte richtig. Wenn du seit 10 Jahren übergewichtig bist und rauchst, dich das Studium wirklich stresst, dann kannst du eigentlich auch noch die 2 Monate warten, bis die Thesis geschrieben ist.

ABER, wenn du merkst, eigentlich hast du die Zeit und die Nerven für dein Thema…. Dann gehe es an. Jetzt. Sofort. Der richtige Zeitpunkt ist genau jetzt.

Der zweite Schritt: Mach dir klar, was du genau willst

Beantworte einfach mal folgende Fragen:

  • Was genau will ich erreichen, wie sieht mein Ziel aus.
  • Dafür ist es wichtig zu wissen: Wo stehe ich jetzt und wo will ich hin
  • Woran merke ich, dass ich „es“ erreicht habe (lege konkrete Kriterien fest)
  • In welchem Zeitraum will ich es erreichen ( plane Pufferzeit ein, kalkuliere nicht zu knapp)

Das Beste, wie du diese Fragen beantworten kannst, dir selbst einmal einen richtig bunten Film im Kopf entstehen zu lassen. Wie im Kino, quasi der Blockbuster deines Lebens. Du hast einen Traum / ein Ziel / ein Vorhaben? Dann stell dir vor, du sitzt im Kino und auf der Leinwand bist du selbst. Heute. Und dann, was passiert alles, welche Irrungen und Wirrungen könnten kommen, was passiert mit dem Held/der Heldin im Film? Wie entwickelst du dich? Welche Veränderungen durchlebst du, bis du dann… endlich… nach einer spannenden Zeit…. „es“ erreicht hast? Mach den Film so intensiv wie möglich, eben wie ein richtig guter Film, dann fällt dir das Beantworten der Fragen bestimmt leichter.

Der dritte Schritt: Kannst du mit den Konsequenzen leben?

  • Was wird sich dadurch in meinem Leben verändern?
  • Was ist das Schlimmste, was passieren könnte, wenn ich mein Ziel erreiche (z.B. bei neuem Job wird vielleicht XY eifersüchtig)
  • Was ist das Beste, was passieren könnte, wenn ich mein Ziel erreiche
  • Was passiert mit mir, wenn ich mein Ziel aufgebe und es nicht erreiche?

Der vierte Schritt: Zwischenschritte überlegen

Was sind deine ersten Schritte? Bis wann willst du was gemacht haben?
Beim Thema „neuer Job“ könnten erste Zwischenschritte so aussehen:

  1. Die obersten Fragen beantworten (heute)
  2. Lebenslauf überarbeiten und aktualisieren (in den nächsten 2 Tagen)
  3. geeignete Firmen suchen & Bewerbungen schreiben (ab Tag 3, Dauer ca. 1-X Wochen)

….. usw.

der fünfte Schritt: Lege los.

Was wirst du innerhalb der nächsten 24 Stunden erledigen um dein Thema anzugehen?

Studien haben gezeigt, dass es für den Erfolg wichtig ist, nach Zielsetzung sofort loszulegen und etwas zu tun. Also kein: „fange ich übernächsten Montag an“. Willst du Erfolg haben, überlege dir, was du entweder gleich oder bis genau morgen um die Uhrzeit erledigt haben willst. Und dann tue es.

Schritt sechs: Überprüfe deine Zwischenschritte und Ziele. Korrigiere wenn nötig

Fehler sind ok, daraus lernst du. (Ja, nicht drüber ärgern, sondern davon lernen)

Wenn du merkst, dass du vom Weg abkommst, betrachte es als einen interssanten Umweg und lege den Kurs wieder fest. Das macht jeder gute Kapitän so. Das Leben ist oft unverhofft und es gibt manchmal seltsame Strömungen.

Schritt sieben: Bleibe am Ball.

Bleibe hartnäckig. Bis du dein Ziel erreicht hast. Lobe dich für erreichte Zwischenziele. Und Feiere dich richtig heftig, wenn du „es“ dann erreicht hast.

Stell dir doch jetzt schon einmal dieses grandiose Gefühl vor, wie es ist, dein Ziel erreicht zu haben. Wie du dich dann fühlst. Spring, wenn du magst, doch jetzt einfach mal in die Zukunft und bade in dem Gefühl, wie es sein wird, dein Ziel erreicht zu haben. Was wirst du sehen, riechen, schmecken, fühlen?
Ok, das waren die einzelnen Schritte, nochmal zusammengefasst:

  • Wichtig sind auch die Gefühle, welche du mit deinem Ziel verbindest. Glaubst du „es“ schaffen zu können? Wird dir innerlich warm, fühlst du dich gut, wenn du dir vorstellst, du hast dein Ziel bereits erreicht?
  • Mach dir klar, was dein Ziel überhaupt genau ist und plane Zwischenschritte
  • Plane Unerwartetes ein und sei bereit flexibel zu reagieren

Aber das Wichtigste: Wenn du dir nicht zutraust, „es“ angehen zu können, oder du das Gefühl hast, du hast noch offene Themen zu haben oder sprechen wir es doch ruhig aus: Probleme, die du alleine nicht lösen kannst… Hol dir Hilfe.
Hypnose ist dafür ein super Mittel.

Lies hier weiter:

Gewohnheiten verändern

Hypnosetherapie

Am Schluss noch eine weitere Empfehlung: Ein wirklich toller Blog, der viel Inspiration bietet, ist der von Markus. Sein Thema, Ausstieg aus dem Hamsterrad kann man eigentlich auf vieles beziehen, nicht nur aufs Berufliche. Klare Stöberempfehlung: MarkusCerenak.com