Was tun bei Angst und Panikattacken

Anfragen von einem Patienten mit Angst- und Panikattacken

Heute erhielt ich eine Anfrage mit der Bitte um Tipps.

Also ich bin davon überzeugt, dass man eine psychische Erkrankung wie Angst und Panikattacken durch verschiedene „Angriffspunkte“ lindern und therapieren kann. Je nach Ausprägung sind die unterschiedlichen Ansätze unterschiedlich wichtig.

Was du selbst tun kannst:

Bewege dich!!! Mache Sport!

Durch Sport, vor allem Ausdauersport, wird das Stresshormon Cortisol abgebaut. Ausserdem normalisiert regelmäßiger Ausdauersport Bluthochdruck und steigert das Wohlbefinden.

Was wenn ich verspannt bin?

Viele Menschen mit Ängsten leiden unter Verspannungen zum Beispiel im Brustbereich. Hier sollte mal ein Fachmann drauf gucken. Ist der Muskeltonus hier erhöht und die Rückenmuskulatur geschwächt, würde sich Dehnungsübrungen im Brustbereich mit gleichzeitigem Rückenmuskulaturtraining anbieten. Hier kann ein gut ausgebildeter Fitnesstrainer weiterhelfen.

Was ist, wenn ich dauernd auf meinen Puls/Herzschlag oder Atmung etc. fixiert bin?

Hier kann einiges helfen, es kommt wieder sehr auf denjenigen selber an. Wissen ist hier auch hilfreich. Fast jeder Mensch hat ab und zu mal ein kleines „stolpern“ im Herzschlag. Wenn der Kardiologe oder Hausarzt mit Fachwissen gesagt hat: EKG ist in Ordnung, dann darf man meiner Meinung nach auch darauf vertrauen. Wetter, Blutdruck, Emotionen, all das und noch viel mehr können den Herzschlag beschleunigen… Wenn man dieses Wissen weiß, hilft es zumindest den Kopf dabei zu unterstützen sich selbst beruhigend zuzureden.

Generell zeigt ja jedoch die Fixation, dass die Person die Fähigkeit besitzt sich auf etwas sehr konzentrieren zu können. Diese Fähigkeit kann man nutzen. Indem man sich tatsächlich ablenkt.

Aber bitte nicht nach dem Motto:

„Nicht an meinen Puls denken, ich achte jetzt auf die Blumen, damit ich nicht an meinen Puls denke. Ich soll nicht wahrnehmen, dass mein Puls erhöht ist, also schaue ich mir jetzt das Blümchen an.“

Sondern durch echte Ablenkung. Was interessiert dich in dem Moment noch? Möchtest du jetzt gerne Angst spüren oder lieber Entspannung. Falls du letzteres möchtest… Was entspannt dich denn so richtig? Schöne Musik? Ein Bad? Draußen einfach mal eine Atemübung?

Hier ist es wieder sehr hilfreich, wenn man progressive Muskelentspannung oder autogenes Training beherrscht. Beides sind sehr leicht zu lernen und unglaublich effektiv bei Angst- und Panikstörungen.

Die Frage bei ausgeprägten Ängsten und Panikattacken, die soweit gehen, dass Menschen sich nicht mehr trauen alleine rauszugehen oder schöne Unternehmungen zu machen ist doch eher:

Warum diese Zustände und Einschränkungen akzeptieren?

Es gibt viele Menschen, die gelernt haben die Angststörungen und Panikattacken in den Griff zu kriegen. Die sie aufgelöst haben, oder einen Umgang mit sich entdeckt haben, wie sie trotzdem wieder nach ihren eigenen Maßstäben „frei und normal“ leben können. Die gelernt haben auf Warnsignale zu hören und rechtzeitig sich seelisch wieder zu stabilisieren, so dass es gar nicht mehr zu Angst- und/oder Panikattacken kommt. Ich bin davon überzeugt, dass jeder der sagt: Ich will meine Angst überwinden! Es auch schaffen kann. Da die Angst- und Panikgefühle in einem selbst erschaffen sind, können sie da auch wieder aufgelöst werden. Hypnose kann da sehr gut helfen, aber natürlich auch eine klassische Verhaltenstherapie, etc.

Bitte beides gepaart mit jeweils einem ausgewogenen Essverhalten, Sport/Bewegung , Entspannungsverfahren und einem liebevollen, motivierten Umgang mit sich selbst.

Ich sage nicht, dass es immer leicht ist. Aber machbar und auch schnelle Fortschritte sind erreichbar, wenn man selber bereit ist sich zu verändern und sein Leben neu zu gestalten und mit der Vergangenheit aufzuräumen.

In dem Sinne wünsche ich allen Betroffenen Kraft und Stärke! Und wer gerne mal eine Entspannungshypnose ausprobieren möchte, hier unten auf der Seite kannst du dir eine Runterladen:

Angst/Panik

Möchtest du unverbindlich dich mal informieren, ob eine Hypnosetherapie bei mir das Richtige für dich ist? Ruf einfach an: 0157/85105112

Alles Liebe,

Sonja Lang

Autor: Sonja Lang

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und habe eine Praxis in Essen-Bredeney. Meistens arbeite ich mit Hypnose und die Themenschwerpunkte in meiner Praxis sind Angst und Panikstörungen, Schlafstörungen und Veränderungen. Meine Praxis ist eine reine Terminpraxis und Sie erreichen mich einfach unter: 0157/85105112. Rufen Sie mich doch einfach bei Fragen oder Terminwunsch unverbindlich gleich an!